Do 12.03.2020 - 20:00 Uhr

Indien - Tempel, Götter und Legenden

„Wer einmal nicht nur mit den Augen, sondern mit der Seele in Indien gewesen ist, dem bleibt es ein Heimwehland“ (Hermann Hesse).

Der Vortrag von Wigbert Röth zeigt Reiseeindrücke und Erlebnisse von zehn Reisen durch Nordindien, von Rajasthan und Gujarat bis an den Golf von Bengalen und in die Berge des nordindischen Himalaya.

Indien, heute noch geprägt von Legenden und vom Mythos seiner Vergangenheit, ist an Exotik kaum zu übertreffen. Tief verwurzelt im Glauben des Hinduismus und seiner unüberschaubaren Götterwelt, stehen die Menschen heute den Herausforderungen des 21 Jh. gegenüber. Wigbert Röth erzählt einfühlsam von Begegnungen mit den Menschen und zeichnet mit seinen Bildern ein bunt schillerndes Porträt Indiens.

Die Reise führt durch Rajasthan mit seinen farbenfrohen Menschen. Hier haben Maharadschas ein prunkvolles Leben geführt. Aber im Schatten märchenhafter Paläste offenbart sich grenzenlose Armut. Bewegende Bilder dokumentieren die Lebensbedingungen der Menschen. Weiter geht es in die Wüste Thar, zum größten Kamelmarkt Indiens, zu heiligen Tempelbergen der Jain-Religion in Gujarat, zum Taj Mahal, an den Ganges nach Varanasi und zu hinduistischen Tempelstätten bis nach Kalkutta.

In Indien liegen auch die Wurzeln des Buddhismus. Im indischen Himalaya ist der tibetische Buddhismus lebendig. Auf mehreren Reisen erlebt der Fotograf Ruhe und Spiritualität dieser Religion in den Bergen von Zanskar und Ladakh.

Der Vortrag zeigt tiefgründige Eindrücke dieses Landes und spannt einen Bogen zwischen den Menschen und ihrer Kultur.

www.wigbert-roeth.de

Eintritt im Vorverkauf: 12 Euro, Schüler/Student: 10 Euro
Abendkasse: 14,00 Euro, Schüler/Student: 12,00 Euro