Fr 13.11.2015 - 20:00 Uhr

Trans-Kanada - Der Wildnis auf der Spur

Unvorstellbare Weite, endlose Wälder, tausende Seen, ungezähmte Natur und die einmalige Tierwelt machen Kanada zum Land der Träume.

Barbara Vetter und Vincent Heiland arbeiten als freie Reisejournalisten. Feuer gefangen hatten sie auf einer einjährigen Radreise in den Jemen während ihrem Studium. Seither halten es die ehemaligen Biologiestudenten in der Heimat nicht mehr lange aus. Es zieht sie raus! Zahlreiche große Reisen und Fotoprojekte konnten sie in den letzten 10 Jahren realisieren. Doch im April 2006 drohte dem Fernwehbefallenem Paar eine längerfristige Auszeit, denn ihre Tochter Saba Luna kam zur Welt. Eltern, Freunde und Nachbarn waren sich einig – Reisen mit Säugling ist unmöglich! Doch das Kind war kaum 3 Monate alt, zogen sie zu dritt los um den grenzenlosen kanadischen Traum zu leben. Wie auf allen ihren Reisen setzen sie auf langsame, unmotorisierte Transportmittel, um Land und Leute intensiv zu erleben.

Startpunkt war Vancouver-Island am Pazifik. Die überwiegende Zeit sind sie mit Fahrrad und Kinderanhänger unterwegs, legen aber auch viele Kilometer zu Fuß, mit Kanu und einem selbstgebauten Floß zurück. Drei lange Sommerreisen verbrachte die Globetrotterfamilie in Kanada. Im ersten Jahr hat ihre Tochter das Laufen gelernt, im zweiten Jahr rollte sie mehrere Kilometer am Tag auf dem Laufrad nebenher und im dritten Jahr fuhr sie mit ihrer Mama auf einem speziellen Tandem. Dem Alter und Entwicklungsstand entsprechend haben Barbara und Vincent jeweils das Reisegefährt angepasst, denn nur wenn das Kind Spaß hat, können sie die Reise fortsetzen.

Nach insgesamt 10 Monaten, gut 8.000 Kilometern und 6 Zeitzonen hatten sie ‚Cape Spear’ auf Neufundland, den östlichsten Punkt Kanadas, erreicht. Nur den Geschwindigkeitsrekord haben Barbara & Vincent „ganz knapp“ um mehrere Monate verfehlt. Doch der Weg ist das Ziel und dank Tochter Saba Luna hatten sich viele intensive Kontakte zu Einheimischen ergeben, die weit nachhaltiger sind, als Rekorde die schon im nächsten Moment gebrochen werden können.

Der Vortrag wird live kommentiert und von eigens komponierten Musikstücken ergänzt. Das Trio ‚Monsieur Drugéll’ mit Gitarre, Akkordeon und Percussion mischt Country, Chanson und filmmusikalische Elemente zu einem bewegten auf die Bildsprache abgestimmten Soundtrack.

www.lichtbildarena.de

Eintritt im Vorverkauf: 11,00 Euro, Schüler/Student: 9,00 Euro zzgl. Vvk.-Geb.

Abendkasse: 12,50 Euro, Schüler/Student: 10,50 Euro